12.01.2010 Giftanschlag auf Kissenbrücker Katzen

1 Beitrag / 0 neu
Schatti
Bild des Benutzers Schatti
Offline
Beigetreten: 10.12.2006 - 00:00

Der eineinhalbjährige Kater Domino hat schon sehr viel mitmachen müssen. Zunächst wurde er im Dezember von einem Auto angefahren. Und jetzt wurde er noch vergiftet.

Gestern erstattete die Besitzerin des Katers, Nicole Rocke aus Kissenbrück, bei der Polizei Strafanzeige gegen Unbekannt. Ihre beiden Katzen, Domino und Happy, waren am Samstag mit einem Mittel, das Flöhe bei Hunden beseitigt, bestäubt worden. Rocke spricht von einem Giftanschlag, da dieses Mittel für Katzen lebensgefährlich ist.

"Es muss den beiden Katzen direkt aufs Fell geträufelt worden sein", vermutet die Kissenbrückerin, die von einem bewussten Anschlag auf ihre Tiere ausgeht.

Schon im Dezember sei ihr Kater Domino absichtlich angefahren worden. Auch damals hatte sie Anzeige erstattet. Das Verfahren gegen den beschuldigten Autofahrer läuft derzeit noch. Ihr Domino hatte bei dem Zusammenstoß mit dem Auto einen Bruch der Hüfte und des Beckens davongetragen. Er war mehrere Tage verschwunden.

Nun hatte sich der Kater gerade von dem Unfall erholt, als ihm das Gift auf das Fell gekippt wurde. Die beiden Katzen hätten am frühen Samstagmorgen das Haus der Rockes in Kissenbrück in der Schäferei verlassen. Mittags seien sie zurückgekehrt und hätten schon kurze Zeit später so stark gezittert, dass Nicole Rocke eine Tierärztin in Wolfenbüttel anrief. Die Tierärztin stellte fest, dass die Katzen vergiftet worden seien.

Seit Samstag werden die beiden Katzen nun in der Tierklinik am Neuen Weg ärztlich versorgt. Sie liegen beide am Tropf und erhalten Valium gegen die Schmerzen, berichtete ihre Besitzerin Nicole Rocke, die mit immensen Kosten für die Behandlung rechnet.

Bis Mittwoch müssen die Tiere auf jeden Fall noch in der Klinik bleiben. Ob sie Spätschäden zurückbehalten, ist noch unklar.
Die Polizei hat inzwischen die Ermittlungen aufgenommen. Ob sie den oder die Täter ermitteln kann, hängt auch von Zeugenhinweisen in diesem Fall ab.

Quelle

Viele Grüße Jörg

*