Der am Ende frustrierende Dialog mit einer Deckrüden-Besitzerin

15 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Sabine
Bild des Benutzers Sabine
Offline
Beigetreten: 24.12.2007 - 10:16

Ursrprung war eine Anzeige bei Ebay, in der ein Deckrüde angeboten wurde, der "gesunden Hündinnen" zur Verfügung steht. Ort: irgendwo in Ostfriesland. Decktaxe ohne Papiere 200 Euro, mit Papiere 400 Euro oder ein Welpe erster Wahl.

Aus jüngster Vergangenheit weiß ich von zwei Labradorwürfen hier in der Umgebung, bei denen dieser Deckrüde der Vater ist. Die Mütter sind Hündinnen, die keinerlei Gesundheitsnachweise erbringen können.

Deshalb meine E-Mail Anfrage an die Besitzerin des Deckrüden, in der ich fragte wie oft der Rüde deckt, von welchem Zuchtverband die Papiere seien usw.

Die Besitzerin antwortete, ihr Rüde habe Papiere vom IRJGV und schickte mir die Untersuchungsergebnisse mit

 

 

Daraufhin fragte ich, 

 

warum sie so wenig Wert auf eine

 verantwortungsvolle Zucht lege. Ihr Rüde habe Untersuchungsergebnisse

 vorzuweisen - warum ließe sie Verpaarungen mit Hündinnen zu, die solche

 Ergebnisse nicht haben?

 Sie möge mich nicht falsch verstehen, ich habe überhaupt nichts gegen Hunde

ohne Papiere. Aber wir wüssten doch beide, wie überzüchtet die Rasse Labrador

 

 bereits ist. Ich sei in Kontakt zu sehr vielen Labradorhaltern, ständig

 sei

 wieder zu hören dass bei jungen Hunden insbesondere HD oder ED

 diagnostiziert wurde.

 Abgesehen davon hätte ich als verantwortungsbewusste Halterin einer

 potentiellen Zuchthündin schon deshalb gerne einen Nachweis ihrer

 Gesundheit

  weil ich meinem Hund nicht würde zumuten wollen, mit einer

 Hüfterkrankung

 einen Wurf Welpen auszutragen.

Ich fragte auch, ob die Besitzerin des Rüden  denn nicht interessiert an einer gesunden Nachzucht sei? Natürlich könne

 auch bei bestem Pedigree eine Erkrankung auftreten, jedoch minimiere sich

 doch durch einen Gesundheitsnachweis der Ahnen das Risiko erheblich.

Ich wollte gern in Erfahrung bringen, warum  das für die  Besitzerin eines Deckrüden so einen

 untergeordneten Wert hat.

Die Besitzerin antwortete,

ihre Hündinnen seien  alle auf HD und ED untersucht und bis jetzt  haben sie noch von keinem Welpen gehört dass er HD oder ED habe, sie könne auch nicht  sagen dass sie verantwortungslos sei, denn ihre Hunde seien alle untersucht und gesund.

Darauf schrieb ich noch dass es mir nicht um ihre eigenen Hunde ginge, sondern darum, dass sie ihren Rüden Hündinnen decken lasse, die nicht nachweislich gesund sind.

Die Besitzerin antwortete darauf lediglich : "achso".

Was sagt uns jetzt dieses "achso"?  Ich interpretiere das als "mir doch egal, Hauptsache ich verdiene daran". Oder?

Editiert 20:30h

Edit um 20:38, Ausräumen von Tippfehlern Lol 2

 

Wo Wissen aufhört, da fängt Gewalt an. Gerade in der Hundeerziehung.

http://ollies-fotografie.jimdo.com/

andryh
Bild des Benutzers andryh
Offline
Moderator
Beigetreten: 25.09.2010 - 15:53
Antwort: Der am Ende frustrierende Dialog mit einer Deckrüden-Be

Genau so würde ich es auch deuten.

Finde ich echt traurig, wie verantwortungslos die Menschen sind. Hauptsache der Rüde deckt und bringt Geld... Traurig, echt traurig Sad

Ronnie2002
Bild des Benutzers Ronnie2002
Offline
Beigetreten: 29.01.2012 - 19:44
Antwort: Der am Ende frustrierende Dialog mit einer Deckrüden-Be

huhu, ohne auf das thema einzugehen: soviel ich weiß darf man keine e-mails direkt kopieren und "öffentlich" machen, sondern immer nur den inhalt mit eigenen worten widergeben, hatte da schonmal ärger mit... nicht das du auch eins auf den deckel bekommst Wink

LG Caro Achja, ich freue mich über jeden Klick auf diesen link:

*jeder Klick kommt meinen Fellnasen zugute, ich sammle gerade für Korkröhren für die Langohren *

Sabine
Bild des Benutzers Sabine
Offline
Beigetreten: 24.12.2007 - 10:16
Antwort: Der am Ende frustrierende Dialog mit einer Deckrüden-Be

Danke Caro, ich habe editiiert.

Wo Wissen aufhört, da fängt Gewalt an. Gerade in der Hundeerziehung.

http://ollies-fotografie.jimdo.com/

zentaur
Bild des Benutzers zentaur
Offline
Beigetreten: 09.09.2010 - 12:09
Antwort: Der am Ende frustrierende Dialog mit einer Deckrüden-Be

Der Name des Deckrüden (hattest Du geschrieben ( auch editiert?) ist B.

B.v.d.E.? Würde mich interessieren.

Kannst mir auch eine PN schicken.

LG Gerald mit "Jerry vom Hof Wöschenland"  (*25.07.2009)
"Wenn sich im Paradies eine Menschenseele und eine Hundeseele begegnen muss sich die Menschenseele vor der Hundeseele verneigen." (sibirisches Sprichwort)

 
gelöschter User (nicht überprüft)
Bild des Benutzers gelöschter User
Antwort: Der am Ende frustrierende Dialog mit einer Deckrüden-Be

Ich kann auch nur bei solchen Berichten kräftig mit dem Kopf schütteln :girl101:

Traurig, dass doch, obwohl jeder über diese Gelenkerkrankungen Bescheid wissen sollte, 

immernoch von einigen "Züchtern" des Geldes wegen IGNORIERT wird!!:whynot:

Ich verstehe die Züchterin als auch den Anbieter des Deckrüden NICHT!!!:gruebel:

Sabine
Bild des Benutzers Sabine
Offline
Beigetreten: 24.12.2007 - 10:16
Antwort: Der am Ende frustrierende Dialog mit einer Deckrüden-Be

Ich verstehe es auch nicht, Rici, weil es ja nun wirklich nicht die Welt kostet. Und es geht doch darum dass wir alle diese Tiere lieben und daran interessiert sein müssten, die Rasse gesund zu erhalten.

Wo Wissen aufhört, da fängt Gewalt an. Gerade in der Hundeerziehung.

http://ollies-fotografie.jimdo.com/

gelöschter User (nicht überprüft)
Bild des Benutzers gelöschter User
Antwort: Der am Ende frustrierende Dialog mit einer Deckrüden-Be

Sabine schrieb:
Ich verstehe es auch nicht, Rici, weil es ja nun wirklich nicht die Welt kostet. Und es geht doch darum dass wir alle diese Tiere lieben und daran interessiert sein müssten, die Rasse gesund zu erhalten.

Dem habe ich nichts mehr zuzufügen!!!:ay::ay:

Shiva
Bild des Benutzers Shiva
Offline
Thread-King
Beigetreten: 03.01.2012 - 12:04
Antwort: Der am Ende frustrierende Dialog mit einer Deckrüden-Be

Ich find das auch absolut daneben.. da sieht man wieder wie viel Gedanken sich manche Leute machen..null..:keule:

Aber ist es eigentlich "üblich" dass man via ebay nen Deckrüden inseriert...? Find schon alleine das isrgendwie... nuja, fragwürdig..?

Liebe Grüße Sandra & Shiva & Roxy

Natural Dog Shop auf Facebook: http://www.facebook.com/NaturalDogShop

Sabine
Bild des Benutzers Sabine
Offline
Beigetreten: 24.12.2007 - 10:16
Antwort: Der am Ende frustrierende Dialog mit einer Deckrüden-Be

Oh, ich habe die Tage SIEBEN verschiedene Deckrüden von ein und derselben Person bei Ebay gesehen. Decktaxe zwischen 400 und 700 Euro (so teuer, da silberne Labis dabei sind, lol).

Da brauchste dann nicht mehr arbeiten zu gehen, die Hunde ernähren dich ganz bequem...

Wo Wissen aufhört, da fängt Gewalt an. Gerade in der Hundeerziehung.

http://ollies-fotografie.jimdo.com/

Shiva
Bild des Benutzers Shiva
Offline
Thread-King
Beigetreten: 03.01.2012 - 12:04
Antwort: Der am Ende frustrierende Dialog mit einer Deckrüden-Be

Oh. mein. Gott...:keule:

Liebe Grüße Sandra & Shiva & Roxy

Natural Dog Shop auf Facebook: http://www.facebook.com/NaturalDogShop

Seiten