Elektrozaun tierschutzrelevant?

4 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Gast (nicht überprüft)
Bild des Benutzers Gast

Hallo ihr Lieben!
Bin gerade rechtlich etwas hin und her gerissen.

Ich kenne Leute, die haben ihr Grundstück mit E-Zaun umrandet.
Angeblich gehen die eigenen Hunde nie an den Zaun und fremde Hunde betreten nie das Grundstück.

Kann mir gut vorstellen, was das für ein Gejaule ist, wenn mal ein Hund eine gewischt bekommt.
Und ich will mir gar nicht vorstellen, was ist, wenn sich ein Hund mal verheddert und nicht wieder raus kommt...

Was sagt ihr dazu?

gelöschter User (nicht überprüft)
Bild des Benutzers Gast
Re: Elektrozaun tierschutzrelevant?

hmm na ja dann wäre jeder weidezaun an dem ein hund vorbei läuft tierschutzrelevant Wink

zoe ist auch mal durch einen gerannt weil sie mein "bleib" ignoriert hat...

solange es kein unsichtbarer elektrozaun ist, sehe ich da kein problem....DIE finde ich tierschutzrelevant....

lg

Mollyxx
Bild des Benutzers Mollyxx
Offline
Beigetreten: 25.11.2009 - 22:44
Re: Elektrozaun tierschutzrelevant?

Hm......ich weiss auch net. Wenn er so schlimm wäre, dürfte man ja auch keinen Weidezaun für Schafe oder Ziegen haben.

Ich hab auch gehört, dass bei uns im Dorf jemand den Garten mit nem Stromzaun gesichert hat. So weit ich aber noch gehört habe, gehen die Hunde auch extrem ab, wenn jemand vorbeiläuft. Also so lange dadurch dann jemand geschützt wird, denke ich, ist da nix einzuwenden....

LG

Iris und die Labis vom Eulenwald

***All dogs are pets, labs are family***

gelöschter User (nicht überprüft)
Bild des Benutzers Gast
Re: Elektrozaun tierschutzrelevant?

Ich habe auch mal Litze und mein Weidezaungerät an einen Hundehalter verliehen. Der Hund sprang über jeden Zaun und kletterte über Sichtschutzwände..... Die haben die Litze oben an den Sichtschutzwänden angebracht, und der Hund hat die Litze berührt, bevor er in eine Position kam, in der er sich hätte verheddern können. Da mein E-Gerät stufenlos von "leichtes kribbeln" bis "vollschock" einstellbar ist, fand ich das nicht schlimm. Der Hund hatte dadurch doch nur mehr Freiheiten erlangt. Die Besis konnten ihn vorher nur an einer langen Leine im Garten anbinden, und da hat er sich ständig verheddert. Das fand ich gefährlicher !