Erwarten kleine Speckrollen....

62 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
TinaM
Bild des Benutzers TinaM
Offline
Beigetreten: 21.03.2012 - 13:21
Moni: Ich kann dich gut

Moni: Ich kann dich gut verstehen - grade was die Auswahl des Deckrüden angeht ... kann ich auch garnicht so nachvollziehen, dass man den einen Rüden den man grade zuhause hat, mit allen Hündinnen verpaart - das hat für mich auch einen fahlen Beigeschmack ... da fehlt mir Selektion - passen die Charaktereigenschaften, festige ich auch äußerliche Merkmale die einen Labrador ausmachen, die eben dazu beitragen um die Rasse zu erhalten ... Züchten ist nicht nur auf Gesundheit und sämtliche Tests achten - oder um die Nachbarschaft zu versorgen ... mag sich jetzt was krass anhören, aber für mich persönlich gehört etwas mehr zu einer professionellen Zucht.

Gruß Tina

...Moni...
Bild des Benutzers ...Moni...
Offline
Beigetreten: 14.09.2011 - 13:02
RikaundDana schrieb:

RikaundDana schrieb:
Hallo Moni,

nur soviel dazu :

- ein wenig mehr richtige Rechtschreibung würde das Lesen sehr erleichtern Lolo Sorry vom handy aus ist es nicht einfach zum schreiben aber ich kann jetzt dann gern jeden Rechtschreibfehler den ich irgendwo finde rot anmarkieren Lol 2

- " abgelehnt" heisst nicht " verboten" - hier bitte genau auf die Wortwahl achten; es wird toleriert (leider), aber schon angeraten, mit Tieren dieser Beurteilung nicht weiter zu züchten........

- " kleiner Genpool" ist gut : Arko kommt aus Salzbergen, das ist gut´750 km von uns entfernt, dort in der Umgebung lebt übrigens auch seine weitere Nachzucht....... geht dabei nicht um die Entfernung sondern wie oft jemand deckt und wie viele nachzuchten es gibt

- die Ergebnisse zu CNM sind da ( übrigens für alle ausser Lorinda) - stehen nur ( noch) nicht auf der Seite

- Kritik ist gut - sogar erwünscht = wer macht schon alles richtig ? Sollte aber bitte sachlich bleiben und nicht in Unterstellungen ausarten, das ist niveaulos, ein persönlicher Angriff und kann ( grade wenn es öffentlich erfolgt) schnell zum Problem werden.

1.wieso antwortest du dann nicht auf kritik? 2. ich war in meinen gesamten Threads nirgendwo beleidigen und niveaulos ich hab sogar noch geschreiben das ich denke die welpen habens bestimmt gut bei dir also auch kein angriff...sicher kommen Argumente geschreiben meist anderes rüber als gesprochen aber darüber sollte man sich klar sein wenn man sich in einem Forum anmeldet und 3. zum öffentlichen und zum problem werden...mach Dir mal keine Sorgen ich hab ne sau gute Rechtsschutzversicherung Lol 2

- und : Behalte Deine Meinung bei, freie Meinungsäusserung steht lt. GG Jedem zu - nur bitte auf sachlicher Ebene

- " süss" finde ich übrigens meine Frühstücksmarmelade - nicht aber die Zucht von Lebewesen :-)) dann kann ich deine Beweggründe aber nicht nachvollziehen ein paar Kommentare weiter oben steht ihr seit zur zucht gekommen weil bei euch in der Nähe ein Vermehrer ist und deswegen züchtet ihr damit die leute einen guten Hund bei euch in der Ecke bekommen... sorry aber für mich der falsche Grund

so meine Antworten in Fett und unterschrichen... bitte mal eine antwort auf meine ganzen fragen Lol 2

Liebe Grüssle von Moni und Flynn http://creekhillsalwaysaroundflynn.jimdo.com/ PitaPata - Personal picturePitaPata Dog tickers

...Moni...
Bild des Benutzers ...Moni...
Offline
Beigetreten: 14.09.2011 - 13:02
TinaM schrieb:

TinaM schrieb:

Moni: Ich kann dich gut verstehen - grade was die Auswahl des Deckrüden angeht ... kann ich auch garnicht so nachvollziehen, dass man den einen Rüden den man grade zuhause hat, mit allen Hündinnen verpaart - das hat für mich auch einen fahlen Beigeschmack ... da fehlt mir Selektion - passen die Charaktereigenschaften, festige ich auch äußerliche Merkmale die einen Labrador ausmachen, die eben dazu beitragen um die Rasse zu erhalten ... Züchten ist nicht nur auf Gesundheit und sämtliche Tests achten - oder um die Nachbarschaft zu versorgen ... mag sich jetzt was krass anhören, aber für mich persönlich gehört etwas mehr zu einer professionellen Zucht.

Gruß Tina

Dankeschön Tina, genauso gehts mir auch Lol 2

Liebe Grüssle von Moni und Flynn http://creekhillsalwaysaroundflynn.jimdo.com/ PitaPata - Personal picturePitaPata Dog tickers

RikaundDana
Bild des Benutzers RikaundDana
Offline
Beigetreten: 08.12.2012 - 13:57
Hey,

Hey,

natürlich geht es darum, die Rasse zu erhalten und zu verbessern - genauso wertig wie die Gesundheitsergebnisse.

Grade darum haben wir die Verpaarungen ja geplant ( und erstmal nur "geplant"), nicht mehr und nicht weniger.

Arko hat, durch seine Gesundheitsergebnisse und auch durch seine ( verschiedenen) Ausstellungsergebnisse und Bewertungen mehrfach unter Beweis gestellt, das er seine ZTP nicht umsonst hat.

Und grade solche Hunde sollten sich züchterisch durchsetzen können und nicht jeder X beliebige Deckrüde, der " mal eben so" aussieht wie ein Labi ( vielleicht ja auch einer ist) und sich die Nachzucht nicht bewährt - Zucht heisst ja auch Selektion ( ja, ich weiss, ein negativ besetzter Begrif).

Sowohl Rika als auch Dana hatten noch keine Nachkommen ( Rika ja jetzt schon); da nehme ich doch für eine junge Hündin keinen ebenso jungen Rüden, wo ich dann bei Beiden (!!) noch keine Nachzuchtergebnisse habe .

Ob wir Dana dann mit Arko belegen - wer weiss.......

Sowohl Rika als auch Dana sind beide ehr kleinere Hündinnen von 53`er Schulterhöhe; da nimmt man logischerweise einen größeren Rüden, der nicht soviel Fundament mitgibt, dafür aber vom Charakter her ehr Ruhe und Gelassenheit mitbringt.

Und - auch mit einer Vertreterin unseres A - Wurfes waren wir schon auf einer Ausstellung ( und fahren im September wieder) - wo die Richtigkeit unserer Kombination ( wieder einmal) bestätigt wurde.

Spyder ist ebenfalls eine kleine Hündin, die in der Verpaarung absolut keine " Masse" verträgt, jedoch Größe benötigt und mal mindestens genauso ein Couchpotatoe sein kann wie Arko - im Wasser aber raketenhaft aufdreht und eine super Fährte macht.

Also - mit mal eben Hündin und Rüde her - hop hop und fertig - das ist dann schon ein wenig zu einfach - Beigeschmack und Meinungen hin oder her.

Nein, die Herzuntersuchungen haben wir nicht gemacht; wir haben schon wesentlich mehr machen lassen, als z.B. der Verband vorschreibt und selbst befreundete Züchter (ja, auch sehr bekannte) fanden das schon viel - da mag Jeder seine eigene Wertigkeit haben - uns sind genau die wichtig, die wir haben machen lassen und uns unsere Tierärztin empfohlen hat.

Die Welpenkäufer waren damit total überfordert; mit HD konnten alle etwas anfangen, aber dann hörte es auch schon auf ( leider).

Sorry Moni, wenn Du auf dem Handy getippt hast, hast Du natürlich Dispens - da hab´ich nicht dran gedacht.

Na ja, "Geldmacherei" und " Vermehrer" zu unterstellen, finde ich schon beleidigend; Zucht heisst, in Generationen denken - das ist bei den Hunden nicht anders, als bei den Pferden.

Labradors vom Waidbach
www.vomwaidbach.beepworld.de

TinaM
Bild des Benutzers TinaM
Offline
Beigetreten: 21.03.2012 - 13:21
Hallo Bettina,

Hallo Bettina,

erstmal danke für deinen ausführlichen Beitrag und für die Zeit die du dir dafür nimmst. Ich möchte dir auch in keinster Weise zu nahe treten - das liegt mir fern. Ich hätte jetzt auch eigentlich nichts mehr zu diesem Thema hier geschrieben, aber mir brennt da doch noch etwas auf der Zunge - und ausschlaggebend hierfür war dein Statement  "Ich nehm ja keinen Deckrüden nur weil er aussieht wie ein Labrador" 

Aber weißt du was ? Ich als Käufer und Interessent hätte so gerne einen Labrador der aussieht wie ein Labrador !!  Und da fängt das "Problem" doch schon an ... wenn ich auf all den Züchterseiten folgende Beschreibung zum Thema Rassestandard lese - nehmen wir hier nur einmal die Beschreibung - ich erlaube mir hier einfach mal den Satz von Arkos Züchterin dazu hier einzfügen:

"Der Labrador ist ein kräftig gebauter, mittelgroßer Hund mit breitem Kopf und deutlichem Stop". 

Da frag ich mich so oft als Betrachter der Zuchttiere, wie man dann Hunde so daran vorbei züchten kann ?? Klar gibt es verschiedene Typen, aber wenn doch die Bechreibung des Kopfes so eindeutig Rassetypisch ist - vorallem kurzer Stop - und ich vergeblich danach suche - oder breiter Kopf - hm ... wo ist die Breite ? Wird die jetzt durch die Länge der Ohren wettgemacht ??

Klar, Schönheit liegt im Auge des Betrachters, aber hier geht es für mich darum eine Rasse auch optisch zu erhalten und nach dem zu streben bzw das zu züchten, was mein Beitrag zum Thema Rassestandard angibt.

Meine ganz persönliche Meinung und nach viel Recherche und Anlesen, ist grade bei den Deckrüden auch das Äußere wichtig - wenn ich einen Labrador sehe mit einem tollen Kopf und einem kurzen Stopp dann liegt es jawohl auf der Hand, dass er diese Merkmale weiter vererbt ... natürlich spielen hier noch weitere Dinge eine Rolle ...

Ich sehe halt, dass du diesen Typen nicht züchten magst, denn dein Rüde sowohl deine Hündinnen - bis auf Rika - scheinen meinem Wissen und Geschmack nach zu urteilen eher anders "auszufallen" - was ich auch garnicht groß bewerten will ... was ich nur meine mit Selektion oder nennen wir es lieber Auswahl ist folgendes: wenn ich einen Rassestandard angebe, dann sollte ich mich doch daran orientieren und vielleicht doch mal das Risiko eingehen, einen anderen Rüden einzusetzen, der mich da ein Stück weiterbringt ...

Kurz gesagt, und daher hier auch mein Beitrag: Doch Bettina - ich will einen Labrador der aussieht wie ein Labrador, der dem Rassestandard entspricht und noch dazu gesund ist. Dafür zahle ich als Interessent und du als Züchter hast das Recht dir diese Arbeit auch bezahlen zu lassen !!

LG Tina

...Moni...
Bild des Benutzers ...Moni...
Offline
Beigetreten: 14.09.2011 - 13:02
nein ganz klar mal lesen

nein ganz klar mal lesen liebe Bettina da hinten ist ein frage zeichen nämlich warum man 3 würfe mit einem Rüden macht wenn es nicht des geldes wegen ist :-P Wenn ich dir unterstellen würde das du es des Geldes wegen machst hätte ich nicht geschrieben das es die Welpen bestimmt gut bei Dir haben.

aber mir ist die Diskusion auch zu blöd ehrlich gesagt ich könnte jetzt noch argementieren das auch die Arbeitsfreude und Beutetrieb usw weitervererben werde... ich sehe leider auf der Homepage nur ausstellung bei dir aber nirgendwo eine Dummy Prüfung einen  Workingtest oder eine jagdliche Ausbildung.

in meinen Augen ist der Labrador ein Jagdgebrauchsthund, so stehts auch im  Rassestandart, man sollte das schon auch irgendwo in der Zucht erkennen können das mit den Hunden gearbeitet wird. Ein Labrador der nicht apportiert sollte meiner ansicht nach nicht in die Zucht gehen das unterstelle ich dir jetzt nicht das deine nicht apportieren sondern ist nur allgemeingemeint.

Ist halt meine Ansicht wenn man züchtet dann macht man ALLE möglichen Untersuchungen egal ob vorgeschrieben oder nicht, achtet auf den Charakter der Elterntiere, achtet auf das aussehen (gut hier scheiden sich die Geister ja eh an Showline und Arbeitsline ) und weisst nach das die Hunde das wofür die Rasse einst gezüchtet worden ist noch nachweisen können.

Ich hoffe du fühlst dich nicht angegriffen wie schon des öfteren erwähnt es ist ja nicht böse gemeint jedoch soll es ein bisschen zum Nachdenken anregen.

Liebe Grüssle von Moni und Flynn http://creekhillsalwaysaroundflynn.jimdo.com/ PitaPata - Personal picturePitaPata Dog tickers

Telly-Monster
Bild des Benutzers Telly-Monster
Offline
Beigetreten: 24.04.2007 - 12:51
TinaM schrieb:

TinaM schrieb:

Hallo Bettina,

erstmal danke für deinen ausführlichen Beitrag und für die Zeit die du dir dafür nimmst. Ich möchte dir auch in keinster Weise zu nahe treten - das liegt mir fern. Ich hätte jetzt auch eigentlich nichts mehr zu diesem Thema hier geschrieben, aber mir brennt da doch noch etwas auf der Zunge - und ausschlaggebend hierfür war dein Statement  "Ich nehm ja keinen Deckrüden nur weil er aussieht wie ein Labrador" 

Aber weißt du was ? Ich als Käufer und Interessent hätte so gerne einen Labrador der aussieht wie ein Labrador !!  Und da fängt das "Problem" doch schon an ... wenn ich auf all den Züchterseiten folgende Beschreibung zum Thema Rassestandard lese - nehmen wir hier nur einmal die Beschreibung - ich erlaube mir hier einfach mal den Satz von Arkos Züchterin dazu hier einzfügen:

"Der Labrador ist ein kräftig gebauter, mittelgroßer Hund mit breitem Kopf und deutlichem Stop". 

Da frag ich mich so oft als Betrachter der Zuchttiere, wie man dann Hunde so daran vorbei züchten kann ?? Klar gibt es verschiedene Typen, aber wenn doch die Bechreibung des Kopfes so eindeutig Rassetypisch ist - vorallem kurzer Stop - und ich vergeblich danach suche - oder breiter Kopf - hm ... wo ist die Breite ? Wird die jetzt durch die Länge der Ohren wettgemacht ??

Klar, Schönheit liegt im Auge des Betrachters, aber hier geht es für mich darum eine Rasse auch optisch zu erhalten und nach dem zu streben bzw das zu züchten, was mein Beitrag zum Thema Rassestandard angibt.

Meine ganz persönliche Meinung und nach viel Recherche und Anlesen, ist grade bei den Deckrüden auch das Äußere wichtig - wenn ich einen Labrador sehe mit einem tollen Kopf und einem kurzen Stopp dann liegt es jawohl auf der Hand, dass er diese Merkmale weiter vererbt ... natürlich spielen hier noch weitere Dinge eine Rolle ...

Ich sehe halt, dass du diesen Typen nicht züchten magst, denn dein Rüde sowohl deine Hündinnen - bis auf Rika - scheinen meinem Wissen und Geschmack nach zu urteilen eher anders "auszufallen" - was ich auch garnicht groß bewerten will ... was ich nur meine mit Selektion oder nennen wir es lieber Auswahl ist folgendes: wenn ich einen Rassestandard angebe, dann sollte ich mich doch daran orientieren und vielleicht doch mal das Risiko eingehen, einen anderen Rüden einzusetzen, der mich da ein Stück weiterbringt ...

Kurz gesagt, und daher hier auch mein Beitrag: Doch Bettina - ich will einen Labrador der aussieht wie ein Labrador, der dem Rassestandard entspricht und noch dazu gesund ist. Dafür zahle ich als Interessent und du als Züchter hast das Recht dir diese Arbeit auch bezahlen zu lassen !!

LG Tina

DANKE !!!!!

LG, Andrea und Tell

Skyla
Bild des Benutzers Skyla
Offline
Beigetreten: 15.07.2013 - 02:38
Wüneche euch

alles alles Gute für die Geburt, daß alles gut geht und alle gesund und munter sind!

Bin schon gespannt auf die ersten Fotos, die hoffentlich folgen werden (trotz Diskussionen).

Liebe Grüsse

Tanja und Skyla

PitaPata Dog tickers

TinaM
Bild des Benutzers TinaM
Offline
Beigetreten: 21.03.2012 - 13:21
Danke Andrea : -)

Danke Andrea : -)

Woouuw, das nenn ich mal einen Labradorkopf - super hübsch dein Tell : -))

LG Tina

Anja01
Bild des Benutzers Anja01
Offline
Beigetreten: 18.11.2011 - 10:26
@ Bettina

@ Bettina

Auch ich wünsche Euch alles Gute und viele gesunde Fellnasen.

LG


RikaundDana hat sich bei Anja01 für diese Antwort bedankt!

Von einem Hund zu verlangen, er müsse lernen, wie ein Mensch in unserer Gesellschaft zu leben, hieße seine Natur zu missachten. Um ihm gerecht zu werden, müssen wir lernen, mit ihm im Rudel zu leben. Dabei werden seine Grenzen erst durch unsere Einsicht in sein Wesen erweitert.

Seiten