Kennt jemand diese Züchterin?!!!!!.........

94 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Zoe-Engel
Bild des Benutzers Zoe-Engel
Offline
Beigetreten: 20.08.2013 - 17:31
Kennen Sie auch

Hallo,

wir haben Mitte Mai unsere Silber Labi Hündin Zoe bei ihr gekauft.

sie ist charakterlich unser absoluter Engel.

Wir haben nur über die HP' s der Züchter gesucht und hatten uns für sie entschieden.

Soweit ist mit Zoe bisher alles ok. 

Das was sie aber definitiv von der Züchterin mitgebracht hat sind Giardien.

Wir haben bereits Hunde bei uns und keiner hatte diese bisher.

Außerdem glaube ich das sie Nahrungsmittel Allergien hat.

Es ist aber nichts im Vergleich zu dem was einige Schätze von euch schon haben.

Ich hoffe das unsere Maus so fit bleibt wie bisher und versuche nun mal Kontakt zur Frau S.aufzunehmen.

möchte sie mit dem Giardienbefall konfrontieren.

Sternchen
Bild des Benutzers Sternchen
Offline
Beigetreten: 19.02.2014 - 16:20
Französische Bulldoggen

Die Dame produziert jetzt auch Französische Bulldoggen im großen Stil
www.blauebulldogge.de

Und wieder im gleichen Schema, keine Abstammungen auf der Homepage, nur Masse und ständig ein neuer Wurf
auf den gängigen Verkaufsseiten.

http://www.deine-tierwelt.de/kleinanzeigen/wurfankuendigung-franzoesische-bulldogge-in-blau-oder-blaufahn-mit-papiere--a79356496/

Anscheinend hat sie zwei Häuser, bzw Grundstücke auf welche Sie derzeit die Labradore, Beagles usw. und Bullys verteilt.
Aber anscheinend werden die Bullys im Verband gezüchtet weil sie Papiere vom Europäischer Rassehund Verein e.V. haben

Wie kann sowas ein Zuchtverband mitmachen????!!!!

Chocko Chester
Bild des Benutzers Chocko Chester
Offline
Beigetreten: 02.03.2014 - 11:50
Antwort: Kennt jemand diese Züchterin?!!!!!.......

Hallo Labifreunde,

wir sind Anfang 2013, auf der Suche nach einem Labrador, auf die HP von Frau S. gestossen. Wir leben im Saarland und waren auf der Suche nach einem Züchter in der Nähe bzw. in der unmittelbaren Umgebung, um den möglichen Welpen auch öfter mal beim Züchter zu besuchen und ihm eine zu lange Autofahrt bei der Abholung zu ersparen.

Am Telefon klang die Dame sehr nett und sie erzählte uns, dass sie auch gerade einen aktuellen Wurf "silberner" Labradore hätte, wovon noch zwei Rüden frei wären. Wir also einen Termin vereinbart und am zweiten Samstag im Februar hingefahren, um uns die Welpen anzuschauen.

Das Gelände ist sehr groß und etwas abgelegen und nicht einsehbar von der Hauptstrasse. Im Garten angelangt stießen wir zunächst auf einen rießigen Zwinger mit Französischen Bulldoggen und wir dachten zunächst, hier wären wir falsch. Allerdings wurden wir dort zugleich von Frau S. begrüßt und sie erklärte uns, dies wäre die Zucht ihres Sohnes und diese wäre erst seit kurzem. Sie führte uns an dem großen Zwinger vorbei, zu zwei kleineren Zwingern. Im ersten waren fünf rehbraune bis fuchsrote Welpen, welche uns eher an kleine Irish Setter, als an Labradore erinnerten. Im nächsten Zwinger waren sechs silberne Welpen und sie bat uns in den Zwinger, welcher einen sauberen Eindruck machte und mit frischem Stroh ausgelegt war. Als einer der Tapse auf uns zukam, meinte Sie, genau dieser wäre noch frei und dies wäre ja ein eindeutiges Zeichen, da der Hund sich ja den Besitzer aussucht. Wir wunderten uns, wie Sie denn wissen könne, dass gerade dieser Welpe noch frei war, zumal die Welpen weder Farbkennzeichnungen hatten, noch Halsbänder trugen. Sie lenkte recht schnell ab und meinte, wir müssten uns aber sofort entscheiden, da am gleichen Tag noch jemand aus Hamburg anreisen würde, der Interesse an dem Welpen habe. Die Welpen wären zwölf Wochen alt, geimpft, entwurmt und gechipt. Papiere wären kein Problem. Danach führte Sie uns zu einem gegenüberliegenden Zwinger, indem sich eine Hündin mit mehreren schwarzen Welpen befand. Daneben befand sich ein Freigehege, in dem drei ausgewachsene Hunde waren, welche Sie uns als ihre Deckrüden vorstellte. Wir fanden die Rüden aussergewöhnlich groß und, nach unserer Meinung, war keiner von ihnen ein reinrassiger Labrador (weder von der Kopfform, noch von der Größe, Figur und Farbe). Danach zeigte Sie uns noch ihre Hündinnen, welche in einem anderen Bereich des Anwesens "gehalten" werden. Sechs bis acht aneinandergereihte Zwinger, mit kleinem Freilauf davor, darin befanden sich fünf oder sechs Hündinnen, teilweise trächtig. Alle Hündinnen hatten ein mehr als ausgeprägtes "Gesäuge", was wohl darauf schließen läßt, dass diese armen Hunde ständig gedeckt werden und Welpen am Fließband produzieren. Aus einem Zwinger brachte Sie uns dann einen drei Tage alten Welpen, um uns ihren neusten Wurf zu präsentieren. Wir entgegneten ihr, dass wir uns eigentlich nur mal die Zucht ansehen wollten, da wir uns eigentlich erst Mitte des Jahres einen Hund zulegen wollten, um im Sommerurlaub ganz für ihn da zu sein. Sie meinte, das wäre kein Problem, wir könnten uns ja für den freien Welpen entscheiden und er könne noch bis Juli bei ihr bleiben. In diesem Zusammenhang kam Frau S. auch gleich auf den Preis zu sprechen und wir müssten natürlich Verständnis dafür haben, dass Sie aufgrund der Seltenheit von silbernen Labradoren, wesentlich mehr für diese Welpen verlangen müsse. Dies brachte dann endgültig das Faß der Unseriösität zum überlaufen und wir verabschiedeten uns freundlich.
In diesem "angeblichen" Zwinger gibt es weder artgerechte noch familienbezogene Haltung, die Hunde werden weder bewegt, noch trainiert... eine reine Zuchtfabrik. Ob die Hunde gesund und reinrassig sind, bleibt fraglich. Wir waren eigentlich der Meinung, dass das Tierschutzgesetz solche Massenzüchtungen verbietet, aber wohl offensichtlich doch nicht.

Letztendlich müssen wir aber sagen, diese Erfahrung hat uns dazu bewogen, uns noch ausführlicher über Verbände, Züchter, die Rasse Labrador etc. zu informieren. So sind wir über die Internetseite des VDH zum LCD ( dort gibt es eine Züchter- und eine Welpenliste) gekommen, haben uns mit mehreren Züchtern getroffen und die Züchterin unseres Vertrauens gefunden, welche schon über zwanzig Jahre Labradore züchtet und selbst Zuchtwart im LCD ist. Am 15.05.13 ist unser Sonnenschein geboren und er lebt seit dem 13.07.13 bei uns, ein absoluter Traumhund. Eins vielleicht noch, Geld sollte zwar bei der Anschaffung eines Tieres keine Rolle spielen, aber wir haben für unseren Hund bei einer renomierten Züchterin genau die gleiche Summe bezahlt, wie Frau S. uns für ihren silbernen Welpen "abknöpfen" wollte.

schönen Restsonntag Wink

Seiten