Labrador Hündin mit Dudley Labrador decken, bitte um hilfe

6 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Sabi87
Bild des Benutzers Sabi87
Offline
Beigetreten: 10.10.2012 - 16:54

hallo ihr lieben, brauche dringend hilfe bzw. viele antworten!

ich geh seit kurzen wieder 8 stunden die woche arbeiten.

meine kollegin hat auch eine labrador hündin mit 4 jahren in schwarz. so alles gut und recht. jetzt hat sie mir heute erzählt das sie von ihrer hündin 1x welpen will. ich hab mir gedacht naja muss auch nicht unbedingt sein! so jetzt der schreck, sie will ihre hündin mit einem blonden labrador decken lassen dieser ist jedoch ein dudley (oder wie man das schreibt). hab ihr gleich gesagt das ihm das schwarze pigment fehlt und auf keine fall soll sie das machen da die welpen dann evtl. auch so aussehen! sie wollte sich nicht rein reden lassen, hat noch gesagt er hat ja papiere udn muss ja gesund sein!

so, jetzt dachte ich mit wenn ich hier im forum diesen beitrag schreibe und einige, viele antworten bekomme die dagegen sprechen und auch warum dann druck ich die seiten aus und leg es ihr morgen unter die nase! evtl bringt es dann etwas?!?!? was ich mal ganz ganz stark hoffe!

wäre nett wenn ein paar einige zeilen schreiben!

zentaur
Bild des Benutzers zentaur
Offline
Beigetreten: 09.09.2010 - 12:09
Aus der Verpaarung müssen

Aus der Verpaarung müssen nicht zwangsläufig Dudleys entstehen:

http://www.labrador-retriever-forum.de/index.php?page=Thread&threadID=143&pageNo=1

In dem o.g.Link findest Du auch Argumente contra und pro Zucht von/mit Dudleys

LG Gerald mit "Jerry vom Hof Wöschenland"  (*25.07.2009)
"Wenn sich im Paradies eine Menschenseele und eine Hundeseele begegnen muss sich die Menschenseele vor der Hundeseele verneigen." (sibirisches Sprichwort)

 
andryh
Bild des Benutzers andryh
Offline
Moderator
Beigetreten: 25.09.2010 - 15:53
Ich persönlich würde nicht

Ich persönlich würde nicht mit einem Dudley züchten. Wenn Dudleys in einem Wurf fallen und mir gefällt der Welpe, dann nehm ich den. Aber ich züchte mit einem Hund, dem das schwarze Farbpigment fehlt nicht. Denn es kommt immer wieder vor, dass Dudleys zu diversen Problemen neigen, wie z.B. auch Menschen mit Albinismus. Das sind z.B. eben Hautprobleme im Zusammenspiel mit Sonne.

Und man sagt ihnen auch eine höhere Allergie-Anfälligkeit nach. Ob es stimmt kann ich nicht belegen, dafür kenne ich zu wenig Dudleys.

Wenn die Hündin deiner Freundin kein gelb trägt, dann sollte es zumindest was den Farbschlag der Welpen angeht, nicht dazu kommen, dass Dudleys fallen.

Was mir bei der Verpaarung aber viel viel wichtiger wäre (und das gilt für mich für alle Labi-Verpaarungen) sind 2 komplett gecheckte Hunde, die optimale Gesundheitsergebnisse zeigen.

HD, ED, OCD mittels Röntgen und die wenigstens die wichtigsten Erbkrankheiten mittels Gendest testen lassen. Wie z.B. PRA, EIC, CNM.

Das kostet natürlich Geld und ist ein Grund, warum diese typischen "Ich züchte vereinslos"-Leute diese Tests in der Regel nicht oder nur selten machen lassen.

Wäre mir aber immer wichtig und ohne einen solchen Nachweis würde ich nicht züchten und auch keinen Welpen kaufen.

Phoebe
Bild des Benutzers Phoebe
Offline
Beigetreten: 24.08.2010 - 23:15
andryh schrieb:

andryh schrieb:
Ich persönlich würde nicht mit einem Dudley züchten. Wenn Dudleys in einem Wurf fallen und mir gefällt der Welpe, dann nehm ich den. Aber ich züchte mit einem Hund, dem das schwarze Farbpigment fehlt nicht. Denn es kommt immer wieder vor, dass Dudleys zu diversen Problemen neigen, wie z.B. auch Menschen mit Albinismus. Das sind z.B. eben Hautprobleme im Zusammenspiel mit Sonne.

Und man sagt ihnen auch eine höhere Allergie-Anfälligkeit nach. Ob es stimmt kann ich nicht belegen, dafür kenne ich zu wenig Dudleys.

Wenn die Hündin deiner Freundin kein gelb trägt, dann sollte es zumindest was den Farbschlag der Welpen angeht, nicht dazu kommen, dass Dudleys fallen.

Was mir bei der Verpaarung aber viel viel wichtiger wäre (und das gilt für mich für alle Labi-Verpaarungen) sind 2 komplett gecheckte Hunde, die optimale Gesundheitsergebnisse zeigen.

HD, ED, OCD mittels Röntgen und die wenigstens die wichtigsten Erbkrankheiten mittels Gendest testen lassen. Wie z.B. PRA, EIC, CNM.

Das kostet natürlich Geld und ist ein Grund, warum diese typischen "Ich züchte vereinslos"-Leute diese Tests in der Regel nicht oder nur selten machen lassen.

Wäre mir aber immer wichtig und ohne einen solchen Nachweis würde ich nicht züchten und auch keinen Welpen kaufen.

Andrea du sprichst mir aus der Seele, bewusst einen Dudley zur Zucht nehmen,

ist für mich ein NoGo und auch in einigen Verbänden gar nicht erlaubt oder nur mit Zuchtauflagen.

  "When I look into the eyes of an animal, I do not see an animal. I see a living being. I see a friend. I feel a soul."

~ Anthony Douglas Williams

lg von Phoebe und Anja 

Leo
Bild des Benutzers Leo
Offline
Beigetreten: 16.06.2012 - 18:01
Ich hab auch einen Dudley,

Ich hab auch einen Dudley, glaube ich.... Das sind doch die Blonden mit heller Nase und hellen Augen oder??
So wie mein Glenn??
In dem Wurf waren auch alle blond, aber auch die Elterntiere sind beide blond. Allerdings hatten nur 3 Welpen helle Augen und helle Nasen..die Anderen nicht.
Ist das denn ein Gendefekt,oder wie?? Keine Ahnung...
Aber die Eltern von Glenn sind beide HD/ED frei und auch diese Augenkrankheit wurde ausgeschlossen..
Was ich dann komisch finde.. der Vater von Glenn hat mehrere Preise gewonnen. Wie kann das dann sein??
Also ich habe nicht vor, Glenn als Zuchrüde zu nehmen, aber soviel ich weiss, wäre es zulässig, weil er die Papiere hat.
Wieso dann no go?? Denke, das ist Geschmacksache. Ich finde es schön, die hellen Augen...

Wenn der Hund dabei ist, werden die Menschen gleich menschlicher.

>

Phoebe
Bild des Benutzers Phoebe
Offline
Beigetreten: 24.08.2010 - 23:15
Leo schrieb:

Leo schrieb:
Ich hab auch einen Dudley, glaube ich.... Das sind doch die Blonden mit heller Nase und hellen Augen oder?? So wie mein Glenn?? In dem Wurf waren auch alle blond, aber auch die Elterntiere sind beide blond. Allerdings hatten nur 3 Welpen helle Augen und helle Nasen..die Anderen nicht. Ist das denn ein Gendefekt,oder wie?? Keine Ahnung... Aber die Eltern von Glenn sind beide HD/ED frei und auch diese Augenkrankheit wurde ausgeschlossen.. Was ich dann komisch finde.. der Vater von Glenn hat mehrere Preise gewonnen. Wie kann das dann sein?? Also ich habe nicht vor, Glenn als Zuchrüde zu nehmen, aber soviel ich weiss, wäre es zulässig, weil er die Papiere hat. Wieso dann no go?? Denke, das ist Geschmacksache. Ich finde es schön, die hellen Augen...

Also das geht schon wenn beide Eltern blond sind, entweder, sind beide Braunträger,

oder einer Braunträger und der Andere ein Dudley, dann fallen im Wurf auch Dudleys.

Das Glenn Vater Preise gewonnen ist doch schön, im DRC Soltau z.B. ist das auch kein Problem selbst als Dudley, wenn er denn einer ist.

Das ist auch kein Gendefekt, sondern kommt allein durch die Verpaarung, wo meist einfach nicht drauf geachtet wird, welche Farbgene die Elterntiere tragen, weil man sich die Kosten für den Gentest sparen möchte.

Wenn dir dein Schatz doch gefällt ist doch alles gut, es ist wirklich Geschmackssache

  "When I look into the eyes of an animal, I do not see an animal. I see a living being. I see a friend. I feel a soul."

~ Anthony Douglas Williams

lg von Phoebe und Anja