Welcher Rüde darf Deckrüde sein??

17 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Sauerländerlabs
Bild des Benutzers Sauerländerlabs
Offline
Moderator
Beigetreten: 09.12.2009 - 18:28

So ich mache mal nen gesondertes Thema hier auf, weil ich denke, dass hier doch Klärungsbedarf besteht.

Ich bekam eine Anfrage hier aus dem Forum wo ich gefragt wurde worauf man denn als Deckrüdenbesitzer zu achten hat. Vom wem ist ja jetzt nicht wichtig, finde ja wenigstens schon mal schön, dass man versucht sich vorab zu erkundigen.
Also ich vertrete die Meinung, dass man nur wirklich perfekte Rüden (Gesundheitlich gesehen) in die Zucht lassen sollte. Auch wenn das Fehlen eines Zahns als nicht so schlimm angesehen wird finde ich, dass man mit diesem Hund nicht züchten sollte. Genaus so wie mit Hüften die schlechter als A sind und ED schlechter als 0. Es gibt bestimmt genug Rüden, die vollzahnig sind und super Gesundheitsergebnisse haben. Vielleicht haben die dann eine nicht so tolle AT (Ahnentafel)... Wir Welpenkäufer sind aber dann bestimmt froh über einen Hund, der uns zwar ein paar Tierarztkosten mehr eingebracht hat aber dafür eine bessere AT hat als der Hund vom Nachbarn.
Und ich meine jetzt wirklich nur die Gesundheitlichenaspekte wobei HD und ED ja noch lange nicht alles ist worauf man achten muss. Wenn ich wüsste, mein Rüde hat gesundheitliche Einschränkungen, deren Testergebnisse aber nicht von meinem Verein vorgeschrieben sind, würde ich trotzdem nicht mit dem Hund züchten. Es gibt schließlich genug gesunde Labrador (ja die Mehrzahl von Labrador ist wirklich Labrador und nicht Labradore oder Labradors). 

 

 

gelöschter User (nicht überprüft)
Bild des Benutzers gelöschter User
Re:Welcher Rüde darf Deckrüde sein??

Hallo,

prinzipiell bin ich deiner Meinung, das nur wirklich gesunde Hunde an einer Zucht teilnehmen sollten.
Jedoch weiss ich nicht, ob ich Dir bzgl. ED und insbesondere HD oder eines einzelnen Zahns uneingeschränkt Recht gebe.
Aus meiner Sicht ist gerade die HD Diganose doch stak abhängig davon wer diese beurteilt.

Ich weiss das hier der LCD stark kontrovers diskutiert wird und will das auch nicht aufwärmen.
Aber eine HD B oder C Hüfte die vom LCD Gutachter beurteilt ist, würde von so manchem TA glatt als HD A eingestuft.
Gerade diesen Punkte habe ich sehr gewissenhaft recherchiert. Scratch one-s head

Ich will dies wie gesagt gar nicht bewerten, sondern einfach nur mal in den Raum stellen.
Wie Du schon schreibst, spielen eben auch VIELE andere Faktoren die EINDEUTIG genetisch vererbt werden eine Rolle,
die längst nicht so im Focus beim unbedarften Welpenkäufer stehen wie ED und HD.
Bei ED/HD spielt Vererbung zwar eine Rolle, aber es kommen Umwelteinflüsse dazu.

Anders z.B. bei: PRCD-PRA, Myopathie, EIC, RD/OSD

Genau diese Punkte wären aber für mich als Käufer die entscheidenden wenn ich einen Züchter suche.
Ich würde NIE bei einem Züchter kaufen der nicht belegen kann ob seine Zuchthunde bezgl. dieser Punkte "clear" sind.
Die schwarzen Schafe unter den Züchtern kennen diese Daten nämlich gar nicht, bzgl, geben diese nicht preis.

Die wenigsten Käufer hingegen wissen aber etwas über diese Faktoren noch kümmern sie sich darum.
Die böse Überrachung folgt dann Jahre später. Dies ist dann aber sowohl für den Hund als auch für das
Herrchen mehr als tragisch.

Eines möchte ich aber noch los werden, weil es mir wichtig ist  :peace2:
Ich bin ein absoluter Neuling, was Hunde betrifft und will hier absolut nicht als Besserwisser auftreten.
Ich habe meinen ersten Hund nun seid 4 Wochen. :redface:

Allerdings habe ich mir die Wahl des Züchters maximal schwer gemacht und fast ein dreiviertel Jahr versucht alles
zu lernen was für eine solche Auswahl wissenswert erscheint. Gleiches gilt für für die Bedüfnisse die ein Hund hat bzgl.
Erziehung, Gesundheit, etc.
Da es um ein lebendiges Wesen geht scheint mir dies unverzichtbar.
Wie gut es mir gelungen ist, wird allergings erst die nächste Zeit zeigen. Scratch one-s head

Sauerländerlabs
Bild des Benutzers Sauerländerlabs
Offline
Moderator
Beigetreten: 09.12.2009 - 18:28
Re:Welcher Rüde darf Deckrüde sein??

Hört sich doch gut an  :bf:  Bei dem Vorwissen kann doch gar nichts schief gehen Ay

 

 

gelöschter User (nicht überprüft)
Bild des Benutzers gelöschter User
Re:Welcher Rüde darf Deckrüde sein??

Ich sehe es wohl absolut realistisch, wenn ich behaupte, das Theorie und Praxis zwei paar Schuhe sind.
Deswegen bin ich mir sicher, das da EINIGES schief gehen kann, bereits gegangen ist und auch auch noch gehen wird.

Das ist halt das Leben.

Flower
Bild des Benutzers Flower
Offline
Beigetreten: 08.06.2010 - 11:02
Re:Welcher Rüde darf Deckrüde sein??

Hallo Stefan,

klasse Beitrag  Lol 2

Telly-Monster
Bild des Benutzers Telly-Monster
Offline
Beigetreten: 24.04.2007 - 12:51
Re:Welcher Rüde darf Deckrüde sein??

parsec wrote:
Aus meiner Sicht ist gerade die HD Diganose doch stak abhängig davon wer diese beurteilt.

Ich weiss das hier der LCD stark kontrovers diskutiert wird und will das auch nicht aufwärmen.
Aber eine HD B oder C Hüfte die vom LCD Gutachter beurteilt ist, würde von so manchem TA glatt als HD A eingestuft.
Gerade diesen Punkte habe ich sehr gewissenhaft recherchiert. Scratch one-s head

....

Bei ED/HD spielt Vererbung zwar eine Rolle, aber es kommen Umwelteinflüsse dazu.

Anders z.B. bei: PRCD-PRA, Myopathie, EIC, RD/OSD

....

Die schwarzen Schafe unter den Züchtern kennen diese Daten nämlich gar nicht, bzgl, geben diese nicht preis.

Bf Danke

...für deinen Beitrag!

LG, Andrea und Tell

subbie
Bild des Benutzers subbie
Offline
Beigetreten: 05.12.2009 - 16:20
Re:Welcher Rüde darf Deckrüde sein??

Was mir hier fehlt ist auch die Verhaltensbeurteilung. Im Grunde müsste es selbstverständlich sein, dass Hunde mit schlechten Gesundheitsergebnissen nicht in die Zucht gehören.

Natürlich darf ich mit Hunden die eine C-Hüfte haben züchten oder wenn Zähne fehlen. Warum ist das so? Zucht heißt Verbesserung des Rassestandards und nicht wir packen alles rein..

Wer die Wesensprüfung nicht bestehlt darf trotzdem in die Zucht gehen. Schönheit liegt immer im Blick des Betrachters aber ein freundliches Wesen, Aufgeschlossenenheit, Neugier und Lebensfreude - dies kann ich halt nicht auf den Papieren sehen und da würde ich mir wünschen, das verantwortungsvolle Züchter unsichere, ängstliche oder tendenziell agressive Hunde nicht in die Zucht stecken.

Gruß
dat subbie

Es ist ratsam, ab und an zu überprüfen, ob die Kante, die man für den Horizont hält, nicht in Wirklichkeit der eigene Tellerrand ist. &

gelöschter User (nicht überprüft)
Bild des Benutzers gelöschter User
Re:Welcher Rüde darf Deckrüde sein??

Hallo Subbi,

ich stimme Dir im Prinzip zu -halte es aber in der Praxis für schwierig zu differenzieren.

Die Frage ist halt in wie weit werden auffällig Verhaltensmuster vererbt.
Die meisten Hunde werden erst auffällig durch die äusseren Umstände in denen Sie aufwachsen.

Sind Welpen schlecht weil die Mutter (durch schlechte Behandlung) agressiv geworden ist?

Wenn Zücher aber Verhaltensauffällig Hunde haben, kann man fest davon ausgehen das dennen die Gesundheit auch egal ist und umgekehrt.

Aber wie gesagt, ein verantwortungsvoller Züchter wird auch auf das Wesen des Hundes schauen.

subbie
Bild des Benutzers subbie
Offline
Beigetreten: 05.12.2009 - 16:20
Re:Welcher Rüde darf Deckrüde sein??

parsec wrote:

Die Frage ist halt in wie weit werden auffällig Verhaltensmuster vererbt.
Die meisten Hunde werden erst auffällig durch die äusseren Umstände in denen Sie aufwachsen.

Sind Welpen schlecht weil die Mutter (durch schlechte Behandlung) agressiv geworden ist?

Verhaltensauffälligkeiten werden eerbt und schon im Mutterleib erzeugt. Die Welpen einer Vermehrerhündin, deren Haltung schlecht und Mängel hat wird niemals selbstsichere und ausgeglichene Welpen *erzeugen*.

Hat die Mutter sehr viel unbewältigten Stress während der Trächtigkeit, steigt der Cortisolspiegel an und da dieses Hormon plazentagängig ist, hat auch der ungeborene Welpe Stress. Dies führt zu weiteren chemischen Veränderungen im Welpendasein.

Die Verhaltensforschung ist mittlerweile sehr weit in diesen Untersuchungen. Somit ist dein Einwand, dass Hunde erst durch äussere Umstände auffällig werden hinfällig.

Habe ich also eine Hobbyzucht, in der 3 oder 4 Würfe gleichzeitig fallen, wie soll dann eine Sozialisierung stattfinden? Wenn jemand mehr als einen Wurf zugleich hat, ist es unmöglich jedem dieser Hunde das Leben beizubringen. Außer es sind nur eine Handvoll Welpen da.

Ich kann also schon im Vorfeld sehr viel für gesunde, ausgeglichene Tiere tun.

Gruß
dat subbie

Ich habe mir mal die HP deiner Züchterin angesehen. Liebevoll geschrieben, wenn alles so stimmt, da man den Menschen ja nur vor den Kopf schauen kann.

Es ist ratsam, ab und an zu überprüfen, ob die Kante, die man für den Horizont hält, nicht in Wirklichkeit der eigene Tellerrand ist. &

gelöschter User (nicht überprüft)
Bild des Benutzers gelöschter User
Re:Welcher Rüde darf Deckrüde sein??

Hallo,

danke für die Info.  :cool:
Werde also Wesensart gerne in meine persönliche Liste der "Must have" beim Welpenkauf mit aufnehemen.

Die Homepage "meiner"  :mrgreen: Züchterin ist zur Zeit ziemlich kaputt :gruebel:
Aber eines weiss ich mit sich Sicherheit, sie gibt sich sehr große Mühe  und hängt mit viel Herzblut an Ihren Welpen.
Ausserdem hält sie sehr engen Kontakt mit den Käufern und organisiert (wie zum Beispiel am Sonntag) regelmäßig Welpentreffen.
Für mich auch ein Zeichen, dass Sie keine Problem damit hat, wenn die Käufer sich untereinander kennenlernen.
Auch das macht einen seriösen Züchter für mich aus.

Ich kann Sie auf jedenfall sehr empfehlen. Aber dieses Jahr ist sowieso kein Wurf mehr geplant.
Und ich bin ja hoffentlich für ein gesundes langes Hundeleben mit einem super tollen Hund versorgt.

Mollyxx
Bild des Benutzers Mollyxx
Offline
Beigetreten: 25.11.2009 - 22:44
Re: Re:Welcher Rüde darf Deckrüde sein??

Im Großen und Ganzen stimmt natürlich Alles was schon greschrieben wurde.

 

Möchte nur zu dem PRA was sagen....

es kann durchaus ein PRA-Träger mit einem freien Hund verpaart werden. Die Welpen daraus, sind entweder ebenfalls "clear" oder eben Träger, werden aber NIE an PRA erkranken. Die Welpen tragen also KEINEN Schaden davon.

Es darf eben nur kein Träger mit einem Träger verpaart werden.

 

lg

Iris und die Labis vom Eulenwald

***All dogs are pets, labs are family***

Seiten