Wo leben wir eigentlich?

16 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
andryh
Bild des Benutzers andryh
Offline
Moderator
Beigetreten: 25.09.2010 - 15:53
Antwort: Wo leben wir eigentlich?

Ich muss zugeben, ich finde den Beitrag von Gerald gar nicht so abwägig.

Ob es wirklich so ist, ist die andere Sache. Wäre schön wenn dem so wäre.

Mal angenommen, die Frau wollte mit der Aktion auf das Leid der Hunde in anderen Ländern aufmerksam machen. Dann sollte man vermuten, dass sie FÜR das Wohl der Tiere ist. Warum sonst sollte man auf das Leid der Hunde aufmerksam machen wollen?

Wie macht man am besten auf Dinge aufmerksam? Durch Skandale. Die Menschen lieben Skandale und schauen dann besonders gerne hin.

Sollte sie auch so gedacht haben, muss man zugeben, hat sie es geschafft für einen Skandal zu sorgen.

Meiner Meinung ein ziemlich perverser und widerlicher Skandal und ich wäre im Leben nicht auf so eine widerliche Idee gekommen. Finde ich ziemlich verwerflich, dass man auf so eine Idee kommt und sie auch noch öffentlich macht.

Aber sie ist Künstlerin. Lebt also nach ihrer künstlerischen Freiheit und wollte wahrscheinlich bewusst so provozieren.

Ob sie die Hunde wirklich erhängen wollte bleibt natürlich ein Rätsel.

Wenn man aber überlegt, dass sie auf die Hunde in anderen Ländern aufmerksam machen wollte, würde ich persönlich denken, muss sie doch ein Tierfreund sein. Und dann macht man so etwas abscheuliches nicht.

Hätte sie die Tiere wirklich erhängen wollen, hätte sie das doch nicht lange im Voraus öffentlich gemacht. Denn dass sie einen Skandal auslösen würde, dürfte ihr bewusst gewesen sein und auch die Tatsache, dass es ein Verbot dafür geben würde. Und es ihr allein aus tierschutzrechtlichen Gründen schon nicht erlaubt sein würde.

Sie hätte es ja auch einfach heimlich machen können, ein paar Fotos schiessen und diese als "Kunst" veröffentlichen können...

Künstler sind oft seltsame Leute, mit seltsamen Ideen...

Sollte es so gewesen sein, wie ich jetzt mal geschrieben habe, dann kann ich nur sagen - schlecht gewählter Weg um auf das Elend der Hunde aufmerksam zu machen. Aber gut gewählter Weg um sich einen Namen zu machen...

Sollte sie es wirklich so vorgehabt haben, kann ich nur sagen: Perverser, widerlicher Mensch!

ilovelabbi
Bild des Benutzers ilovelabbi
Offline
Beigetreten: 19.04.2012 - 09:23
Antwort: Wo leben wir eigentlich?

Eine Künstlerin wollte auf Tierquälerei in Alaska aufmerksam machen - und dafür zwei Welpen erdrosseln. Ein Gericht entschied nun: Das Töten von Welpen fällt nicht unter die Kunstfreiheit.

http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/keine-kunstfreiheit-gericht-verbietet-oeffentliches-erdrosseln-von-hundewelpen/6566384.html

zentaur
Bild des Benutzers zentaur
Offline
Beigetreten: 09.09.2010 - 12:09
Antwort: Wo leben wir eigentlich?

hurley schrieb:
zentaur schrieb:
Ich glaube, dass die in dem obigen Panorama-Artikel beschriebene Künstlerin weder wirklich je vorgehabt hatte diese abscheuliche Aktion durchzuführen mit der sie provokant darauf hinweisen wollte, dass ausgediente Schlittenhunde in Alaska und leistungsschwache Jagdhunde in Spanien auf gleiche Weise zu Tode stranguliert werden, noch das sie geglaubt hat mit der Klage gegen das Verbot dieser Aktion vor Gericht durchzukommen. Ich glaube vielmehr, das sie damit öffentlich mehr Aufmerksamkeit für ihr Anliegen, nämlich der Veröffentlichung von gegen den Tierschutz verstossenden Praktiken in Alaska und Spanien zu erhalten. Mit ihrer Provokation hat sie hier ja auch für einiges Aufsehen gesorgt. Leider ging diese Provokation nach hinten los und die Reaktion wandte sich gegen ihre Person und lässt ihr eigentliches Anliegen, nämlich tierschutzunwürdiges Handeln in Alaska und Spanien anzuprangern in der Hintergrund treten. Schade eigentlich, denn dieses Handeln ist wahrlich anklagenswert und hätte damit mehr empörte Öffentlichkeit verdient.

Hab das Gefühl, dass es Menschen gibt, die nicht glauben können/wollen zu welch schrecklichen Dingen Menschenfähig sind?

Wie kommst Du darauf, dass sie es nie vor hatte?

@ hurley

Hier zunächst einmal eine Gegenfrage: "Wie kommst Du darauf, dass sie es ganz sicher so vor hatte?"

Und hier meine Antwort auf Deine Frage:

Weil ich grundsätzlich nicht alles glaube, was die Presse so berichtet und auf was sich viele Zeitgenossen dann mit wohligem Schauer sensationsgierig   stürzen.

Ich möchte dabei an den Thread

http://www.labi-forum.de/forum-post/ich-dachte-erst-das-w%C3%A4re-ein-schlechter-aprilscherz

erinnern, bei dem es um eine Protestaktion gegen die "Inhaftierung" beschlagnahmter sogenannter Kamfhunde in Hamburg im Jahr 2001 ging, die so aussah als würde man Touristen und Sensationsgierige auf einen perversen "Zoo für aussterbende Hunderassen" aufmerksam machen wollen. Das sah dann so aus: http://alt.ig-hundefreunde.de/halletourismus.htm

In Wirklichkeit handelte es sich wie schon gesagt um eine Protestaktion, im Forum waren auch eine ganze Reihe, die diese Protestaktion nicht als solche erkannt haben und  zunächst fürchterlich empört waren.

LG Gerald mit "Jerry vom Hof Wöschenland"  (*25.07.2009)
"Wenn sich im Paradies eine Menschenseele und eine Hundeseele begegnen muss sich die Menschenseele vor der Hundeseele verneigen." (sibirisches Sprichwort)

 
hurley
Bild des Benutzers hurley
Offline
Beigetreten: 16.10.2010 - 23:49
Antwort: Wo leben wir eigentlich?

Ich glaub auch nicht grundsätzlich alles. Aber wieso sollte es nicht so kranke Menschen geben?

Lese hier, und woanders, halt öfters raus, dass bei vielem was nicht sein darf oft steht, dass es so ja wohl gar nicht ist..

PitaPata - Personal picturePitaPata Dog tickers Abrichten, Gehorsam, Ankörung, Verweigerer, Richtplatz, Rassestandart, Abrichter … wenn Sie von einem Freund erzählen, benützen Sie dann solche Worte? © Stefan Wittlin

OnkelHugo
Bild des Benutzers OnkelHugo
Offline
Beigetreten: 04.01.2010 - 17:43
Antwort: Wo leben wir eigentlich?

Wenn jemand so etwas ankündigt, gehe ich erstmal davon aus das es genau so geschehen sollte.Die Frau hat übrigens für ihre "Idee" mehrere Drohungen bekommen (auch Morddrohungen) und musste deswegen ihre Homepage abschalten. 

Ich unterstelle jetzt einfach mal das ein normaler Mensch spätestens nach den Morddrohungen damit rausgerückt wäre, dass es nur um mediale Aufmerksamkeit ging und die Morde an den Welpen nie wirklich geplant waren.

Schliesslich gibt es auch unter Tierschützern einige recht radikale Vertreter.

Und was die perversität einiger Menschen angeht; da ist das erdrosseln von zwei Welpen noch als harmlos einzustufen.

Alle sagten: "Das geht nicht." Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat es gemacht.

[url=[/url]">http://www.fotos-hochladen.net][img]http://img3.fotos-hochladen.net/uplo...

Seiten