Züchtersuche - was meint ihr? Bitte Hilfe

9 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Motte1986
Bild des Benutzers Motte1986
Offline
Beigetreten: 03.10.2012 - 15:55

Hallo,

ich habe gerade mal ein wennig im Netz gestöbert und bin auf diese Zucht in unserer Nähe gestoßen.

Was haltet ihr davon? Da ich ja jetzt erst anfange mich mit Labbi zuüchtern zu beschäftigen bin ich dankbar für eure Hilfe.

http://www.labradore-vom-birkenweg.de/index.htm

LG

Motte

Viele Grüße

von Chrissi und Lexie Lol 2

 I run for hope,I run to feel,I run for the truth For all that is real I run for your mother your sister your wife I run for you and me my friend I run for life

Shiva
Bild des Benutzers Shiva
Offline
Thread-King
Beigetreten: 03.01.2012 - 12:04
Die Züchtersuche..garnicht

Die Züchtersuche..garnicht mal so einfach Lol 2

Bin auf dem Gebiet jetzt auch nich DER Experte..da gibt es hier Leute die sich besser auskennen^^

Aber ich versuch mich mal an einer Antwort I-m so happy

Also mir würden auf der Seite einige Informationen fehlen.

Zum Beispiel genaueres über die Hunde.. Gesundheitswerte.. usw.. Namen, evtl Ahnentafel..

Dann finde ich solche DInge wie Welpentreffen immer ganz schön, oder aktuelle Infos.. wie sher wird eine Homepage gepflegt? Finde das gibt doch immer zumindest ein bisschen den Aufschluss wie wichtig die Welpen auch NACH Abgabe noch sind..

Hier mal eine Züchterseite zum Vergleich die ich mir mal auf die Linkliste gesetzt hab weil sie mir gefiel (vllt hat da auch jemand ne Meinung dazu?^^):

http://www.loveoflabs.eu/

Ich glaube letzten Endes ist aber ein persönliches Gespräch und ein persönliches Kennenlernen immernoch sehr wichtig. Passen die Bilder der Homepage überhaupt zum Bild vor Ort usw..

Viel Erfolg bei der Welpensuche Lol 2

Liebe Grüße Sandra & Shiva & Roxy

Natural Dog Shop auf Facebook: http://www.facebook.com/NaturalDogShop

Motte1986
Bild des Benutzers Motte1986
Offline
Beigetreten: 03.10.2012 - 15:55
Shiva danke für die Antwort.

Shiva danke für die Antwort.

Ja ich finde die Homepage auch ein wenig leer.

Habe jetzt nochmal eine andere Zucht rausgesucht die ich schon viel besser finde, gerade das Welpenanfrage Formular...

http://vom-lutterhof.de/

Viele Grüße

von Chrissi und Lexie Lol 2

 I run for hope,I run to feel,I run for the truth For all that is real I run for your mother your sister your wife I run for you and me my friend I run for life

Otti
Bild des Benutzers Otti
Offline
Beigetreten: 16.07.2012 - 13:43
Also ich würde hier gern mal

Also ich würde hier gern mal meine ehrliche Meinung dazu abgeben....auch auf Gefahr hin, dass ich hier paar auf n Deckel bekomme Wink

Als erstes solltest du dir sicher sein, ob du einen Welpen mit oder ohne Papieren möchtest. Da wir unseren Balou nicht zur Zucht zulassen wollen (höchstens vls privat....), waren uns die Papiere nicht wichtig.

Nun schreib ich einfach mal, wie das so bei uns gelaufen ist. Wir haben bestimmt so ein ca. halbes Jahr nach passenden Züchtern, Hundis usw. gesucht. Ich hatte auch verschiedene Gespräche und Mailkontakt mit verschiedenen Züchtern, die so die "Standardfragen" wissen wollten.....Wohnungshaltung, bleibt der Hund allein, ist mit dem Hund eine Ausbildung geplant, usw usw.

Letztendlich haben wir uns für einen Hobbyzüchter ohne Website oder SchnickSchnack entschieden. Wir sind dorthin gefahren, haben uns die Hunde angeschaut, mit dem "Züchter" ein Gespräch geführt und schon hatten wir den kleinen Wurm auf dem Arm und saßen zurück im Auto.

Klar im Nachhinein, wenn man mal genau überlegt, waren das vls nicht dieeee Traumbedingungen für eine professionelle Hundezucht, aber Balou hat bisher keine drastischen Krankheiten (außer zur Zeit das bisschen Knacken in den Gelenken.....aber das ist noch ohne Befund;) ). Er ist putz munter und ein ganz wilder Biggrin

Gut vls ein bisschen schmal und klein geraten, jedoch kann dir das wahrscheinlich auch bei anderen Züchtern passieren.

So nun mal zum Vergleich - Balous Hundekumpel ist ein weißer Scheizer Schäferhund mit Papieren, Stammbaum usw... vom professionellen Züchter. Der Hund hat einen Gelenkschaden, Futtermittelallergie, Milbenallergie, Pollenallergie und hatte schon mehrere Ohrenentzündungen.

 Gesundheitlich haben die mit dem Kleinen echt keinen guten Griff gemacht....und das bei einem Hund mit Papieren.

Was ich dir damit sagen möchte.....die Website des Züchters kann noch so toll aussehen und gepflegt sein. Deswegen müssen es die Hunde nicht sein.

Ich finde diesen, sorry, möchte niemand auf den Schlips treten!!!!, aber diesen SchnickSchnack von wegen, Infos auf der Website unf Fotos etwas übertrieben, denn ein Live-Besuch ist denke ich unumgänglich. Dabei muss auch ein professioneller Züchter nicht immer toller sein, als eine Hobbyzucht....

So nun genug geschrieben Biggrin Hoffe konnte dir bisschen weiterhelfen Wink

Es grüßt Balou und seine tollkühne Crew Wink



'Ich komme gleich wieder' gibt für einen Hund keinen Sinn. Alles was er weiß, ist, daß du fort bist." (Jane Swan)

 

Shiva
Bild des Benutzers Shiva
Offline
Thread-King
Beigetreten: 03.01.2012 - 12:04
Ich glaube ich weiß, was du

Ich glaube ich weiß, was du damit ausdrücken möchtest.

Shiva ist auch nich vom Profi Züchter.. Wink

Seh ich schon genau so, du kannst beim tollst wirkenden Züchter genauso auf die Schnauze fliegen, absolut. Daher sollte man sich immer selber n Bild machen.

Man sollte hald drauf achten, dass die Hunde nicht die Haupteinnahmequelle sind und es wirklich nur ums Geld machen geht!

Es gibt mit Sicherheit auch ganz tolle Hobby Züchter die keinem Verein angehören. Aber es gibt auch genug die keine Ahnung davon haben und aufs Geld aus sind.. Klar-bei den Züchtern nicht anders, da kann auch beides passieren..schwarze Schaafe hast überall.

Wichtig is aber dass die zur Zucht genommenen Hunde absolut gesund und fit sind. Und dass dies durch den TA bestätigt is und dazugehörige Untersuchungen!

Ebenso wichtig is wie die Welpen aufwachsen.. als Familienmitglied oder irgendwo draußen in ner Kiste..

Aber zu dem Thema ob Züchter oder Nicht muss sich jeder seine eigene Meinung bilden. Zu beachten gibt es so oder so sehr viele Punkte..!

Liebe Grüße Sandra & Shiva & Roxy

Natural Dog Shop auf Facebook: http://www.facebook.com/NaturalDogShop

Sabine
Bild des Benutzers Sabine
Offline
Beigetreten: 24.12.2007 - 10:16
Ollie hat keine Papiere und

Ollie hat keine Papiere und ist noch nicht mal reinrassig - demzufolge habe ich sie auch nicht von einem Züchter gekauft.

In den letzten fünf Jahren habe ich mich aber mit dem Thema Zucht auseinandergesetzt und bin durch die vielen gesammelten Informationen und Einsichten für mich einfach zu demn Entschluss gekommen, Welpenverkäufer nicht zu unterstützen, die verantwortungslos Hunde "produzieren".

Mir sind Papiere ziemlich egal - schade, dass selbst ein ein reinrassiger Retriever ohne Papiere offiziell als Mischling gilt und deshalb nicht an WT´s teilnehmen darf - und ich würde auch einen Welpen von jemandem kaufen, der keine Zuchtzulassung besitzt.

Da es mir aber wichtig ist, dass die Rasse Labrador Retreiver nicht kaputt- und krankgezüchtet wird und ich bei meiner Welpensuche durchaus auch einen Blick auf die Mutterhündinnen hätte, wären mir bei der Auswahl des Welpen folgende Punkte sehr wichtig:

- wie oft werden die in der Zucht befindlichen Hündinnen gedeckt?

- was geschieht mit den Zuchthündinnen wenn sie nicht (mehr) für die Zucht geeignet sind?

- wie wachsen die Welpen beim Züchter auf, wie werden sie auf Reize/Ereignisse vorbereitet?

- wie verhalten sich die Welpen, in welchem gesundheitlichen Zustand befinden sie sich?

- Welche Untersuchungsergebnisse haben mindestens die Elterntiere des Welpen?

- sind die Welpen entwurmt, geimpft, gechipt?

- welchen Eindruck habe ich persönlich von dem Welpenverkäufer, werden Fragen konkret beantwortet, nimmt er sich Zeit, stellt auch er Fragen, interessiert er sich ernsthaft dafür, wohin er seine Hunde vermittelt? Zeigt er Bereitschaft, im Notfall den Hund zurück zu nehmen?

Wo Wissen aufhört, da fängt Gewalt an. Gerade in der Hundeerziehung.

http://ollies-fotografie.jimdo.com/

Leo
Bild des Benutzers Leo
Offline
Beigetreten: 16.06.2012 - 18:01
Also ich kam per Zufall zu

Also ich kam per Zufall zu meiner Züchterin. Eigentlich wollte ich von ner anderen Zucht einen Labrador Welpen haben und da waren aber alle Welpen weg Sad Die Züchterin hat mir dann meine jetzige Züchterin empfohlen und ich bin da einfach mal hingefahren.

Ich finde, man soll sich einfach selber ein Bild von der Zucht machen und ob einem der oder die Züchterin symphatisch ist. Ob man denkt, alles ist in Ordnung oder es macht einen komischen Eindruck (so ging es mir bei bestimmt 2 - 3 Züchter) auf das Bauchgefühl horchen, das ist bei der Wahl Deines neuen Familienmitglieds das Wichtigste...

Wenn der Hund dabei ist, werden die Menschen gleich menschlicher.

>

Phoebe
Bild des Benutzers Phoebe
Offline
Beigetreten: 24.08.2010 - 23:15
Sabine schrieb:

Sabine schrieb:
Ollie hat keine Papiere und ist noch nicht mal reinrassig - demzufolge habe ich sie auch nicht von einem Züchter gekauft.

In den letzten fünf Jahren habe ich mich aber mit dem Thema Zucht auseinandergesetzt und bin durch die vielen gesammelten Informationen und Einsichten für mich einfach zu demn Entschluss gekommen, Welpenverkäufer nicht zu unterstützen, die verantwortungslos Hunde "produzieren".

Mir sind Papiere ziemlich egal - schade, dass selbst ein ein reinrassiger Retriever ohne Papiere offiziell als Mischling gilt und deshalb nicht an WT´s teilnehmen darf - und ich würde auch einen Welpen von jemandem kaufen, der keine Zuchtzulassung besitzt.

Da es mir aber wichtig ist, dass die Rasse Labrador Retreiver nicht kaputt- und krankgezüchtet wird und ich bei meiner Welpensuche durchaus auch einen Blick auf die Mutterhündinnen hätte, wären mir bei der Auswahl des Welpen folgende Punkte sehr wichtig:

- wie oft werden die in der Zucht befindlichen Hündinnen gedeckt?

- was geschieht mit den Zuchthündinnen wenn sie nicht (mehr) für die Zucht geeignet sind?

- wie wachsen die Welpen beim Züchter auf, wie werden sie auf Reize/Ereignisse vorbereitet?

- wie verhalten sich die Welpen, in welchem gesundheitlichen Zustand befinden sie sich?

- Welche Untersuchungsergebnisse haben mindestens die Elterntiere des Welpen?

- sind die Welpen entwurmt, geimpft, gechipt?

- welchen Eindruck habe ich persönlich von dem Welpenverkäufer, werden Fragen konkret beantwortet, nimmt er sich Zeit, stellt auch er Fragen, interessiert er sich ernsthaft dafür, wohin er seine Hunde vermittelt? Zeigt er Bereitschaft, im Notfall den Hund zurück zu nehmen?

Sabine das unterschreib ich mal so bei dir Wink

Wir wollten damals eine Hündin mit Papieren, dabei haben wir erstmal gar nicht auf den Verband geschaut, soviel Ahnung hatten wir damals auch nocht nicht.

Wir haben uns viele Züchter angeschaut, aber mal gefiel uns die Haltung nicht, mal wurden die Untersuchungsergebnis nicht vorgelegt.

Dann stimmte die Chemie nicht, bis wir auf unsere Züchterin, auf Empfehlung durch Bekannte unserer Trauzeugin gestossen sind, und da stimmte für uns alles.

Auch heute wo unsere Maus schon 2 Jahre alt ist, kann ich nur bestätigen, das war der richtige Entschluss, nächstes Jahr wird eine weitere Fellnase aus der Zucht unser Rudel vervollständigen.

Dort konnten wir wir alle Hunde kennenlernen beim ersten Besuch, uns wurden lückenlos alle Papiere und Gesundheitsergebnisse vorgelegt.

Hunde die nicht mehr zur Zucht eingesetzt werden, bleiben dort in Rente, es gab nur eine Ausnahme, die Hündin stand nach einer Kastra, die medizinisch notwendig war, so unter Stress, das sie sich nicht mehr im Rudel wohl fühlte und sich so kratzte, das sie schweren Herzens in wirklich gute Hände vermittelt wurde, wo sie jetzt als Einzelhund völlig glücklich lebt.

Da wir dort auch im Hundeverein trainieren, erleben wir das Rudel ja auch ständig, vorallem ist unsere Züchterin, auch nach der Abgabe immer für ihre Welpenkäufer da und steht mit Rat und Tat zur Seite.

  "When I look into the eyes of an animal, I do not see an animal. I see a living being. I see a friend. I feel a soul."

~ Anthony Douglas Williams

lg von Phoebe und Anja 

Schatti
Bild des Benutzers Schatti
Offline
Beigetreten: 10.12.2006 - 00:00
Eine gepflegte Homepage sagt

Eine gepflegte Homepage sagt natürlich nichts über den Züchter oder dessen Hunde aus.

Der einzige Vorteil an einer gepflegten Homepage ist, man weiß wie die Menschen aussehen bevor ich sie besuche. 

Wer sich dann die Zeit nimmt und in dem Gästebuch der jeweiligen Homepage stöbert, kann auch schon einiges über die Würfe und die Welpen erfahren die aus der Zucht stammen. Natürlich kann man auch Gästebucheinträge fälschen, aber die meisten haben eine E-Mail Angabe, wo man die einzelnen Schreiber Anschreiben und sich über die Echtheit der Einträge überzeugen kann.

Natürlich gehört auch ein großer Anteil an Vertrauen dazu um den richtigen Züchter für sich zu finden.

Wir haben unsere Zrna auch durch eine Annonce im Internet gefunden, obwohl die Hobbyzüchter noch nicht einmal einen Computer Zuhause hatten. Bei der Familie würde ich auch nicht wohnen wollen, aber die Hunde waren alle gesund und die Welpen wurde liebevoll aufgezogen. Zrna ist jetzt schon 6 Jahre alt und war noch nie ernsthaft krank.

Viele Grüße Jörg

*